Die Deutschförderung wird in folgende Bereiche untergliedert:  Lesekompetenz, Rechtschreibkompetenz und Deutsch als Zweitsprache (DaZ). In kleinen Gruppen kann gezielt an den jeweiligen Bereichen gearbeitet und auf die Kinder individuell eingegangen werden.

Der   Deutsch – Förderunterricht  in der Sekundarstufe ist ein verbindliches Angebot für alle Schüler der Klassen 5 und 6. Ziel ist es, Defizite so früh wie möglich zu erkennen und an ihnen zu arbeiten, so dass sie sich nicht negativ auf das weitere schulische Lernen auswirken können.

Für jeden Schüler wird individuell mit Hilfe einer computergestützten Analyse der augenblickliche Kenntnisstand ermittelt. Auf Basis dieser Analyse wird für jeden Schüler ein spezifisches  Fördermaterial erstellt, das die Schüler mit Hilfe des Lehrers in einer gesonderten Förderstunde bearbeiten.

Da die Schüler unterschiedliche Lernvoraussetzungen mitbringen, ergibt sich eine unterschiedliche  Bearbeitungszeit, die maximal für 2 Jahre angelegt ist. Bei besonderen Bedürfnissen der Schüler, können die Fördermaßnahmen über die Klassen 5 und 6 hinaus weitergeführt werden.